Oktober 2015 - Heinrich von Handzahm
0
archive,date,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Überall lacht uns die Fratze der Plattitüde entgegen: "Carpe Diem". Auf Fußmatten, Esoterik-Karten, Waschlappen, Zeitschriften, Bumper-Stickern. Carpe Diem auf allen Kanälen. Und doch fällt es den Meisten schwer, diese banale Botschaft für sich selbst umzusetzen. Ein schönes Beispiel habe ich am Wochenende in einer Wellness-Anlage...

Psychogarten "Die Sorge sucht sich Ihre Inhalte" sagte der freundliche Taxifahrer zu mir, nachdem wir uns weitere acht Kilometer vom Ziel entfernt hatten. Mein ursprüngliches Ziel, das Münchner Oktoberfest, rückte in immer weitere Ferne. Manchmal haben Worte berauschendere Wirkung als Alkohol. Mein Fahrer hatte Philosophie studiert, bzw er studierte...

faceblock - So schnell stirbt man den digitalen Tod. Da wollte ich fröhlich meinen nächsten Post auf meiner Facebook Seite platzieren und da teilt mir der Anbieter überraschend mit, dass mein Künstlername nicht den geltenden AGB von Facebook entspräche. Es herrsche Klarnamenzwang. Und mein Konto...