Burn-out-Syndrom

Jan 19th

2013

CategoryGepostet in In Arbeit

burnout_hvh“Das sieht ja alles ganz gut aus” sagte der Personaler, als er meinen Lebenslauf gelesen hatte.

“Hatten Sie schon mal ein Burn-out?.” Als ich mit einem euphorischen NEIN antwortete, runzelte er die Stirn und meinte “Habe ich mir fast gedacht. Sie sehen auch nicht so aus, als ob Sie in ihrem Job schon mal richtig für eine Sache gebrannt haben. Ich glaube Sie haben ein Motivationsproblem.” Und ich war raus aus der Bewerberrunde.

Ein gepflegtes Burn-out gehört inzwischen ins Reisegepäck eines jeden Karriereprofis. Das ursprüngliche Konzept wurde bereits 1960 vom Kommunikationskünstler Greene für die Arbeitswelt entwickelt. In seinem damals erschienenen Werk „A Burnt-Out Case“ beschreibt Graham Greene, wie ein desillusionierter Architekt seinen Beruf an den Nagel hängt, um anschließend im afrikanischen Dschungel zu leben. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Sender RTL, der dieses richtungsweisende Werk als “Dschungel Camp” ständig weiterentwickelt. Man darf das schon zeigen. Denn das Burn-out-Syndrom ist als Krankheit nicht anerkannt. Die Wissenschaft beschreibt es als Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Es sei ein Problem der Lebensbewältigung.* Da frag ich mich als Mensch mit ausreichender Schulbildung – ist das Leben heute so viel schwerer als Früher? Oder hatten die Leute früher einfach keine Zeit, sich über so was Gedanken zu machen?

Ein paar Euro kostet uns so eine Burn-out Epidemie schon. 20 Milliarden Euro laut EU Gesundheitsministerium jedes Jahr. Nicht eingerechnet die Kosten aus Schattenwirtschaft und organisierter Kriminalität. Auch hier soll ein zunehmender Leistungsdruck vorherrschen. Nach Auskunft von Brancheninsidern ist der Begriff des Burn-outs bei diesem Wirtschaftszweig allerdings mit anderen Folgen und Inhalten belegt.

BURN OUT IN TÖNEN

Soviel zur Theorie. Und hier mein Songtext dazu.

Song reinhören bei iTunes oder Amazon

*Quelle: (Ferdinand Jaggi: Burnout – praxisnah. Georg Thieme Verlag: Stuttgart 2008, S. 6–7.)

BURN OUT ZUM LESEN

Eine unterhaltsame Abhandlung dazu finden Sie auch in Todd Allingtons Handbuch für Industrieschauspieler.