Kerosin

Kerosin

Im Testlabor des Lebens

Im Testlabor des Lebens

ALBUM:

Im Testlabor des Lebens

TITEL:

Kerosin

Dein Atem riecht nach Kerosin

Ich flieg mit dir egal wohin

Wie Wolken lass uns hoch am Himmel ziehen

Deine Hand du hältst sie hin

Ich greife sie, begreif den Sinn

Du sagst dass wir nun unzertrennlich sind

Die Jugend kann das Alter weiß

Wir tauschen um des Lebens Preis

Ein Jahr so menschlich sinnlos und banal

Wir tragen unsere Träume in den Tag

 

 

Refr.

Denn das was bleibt

War niemals weit

War in den Stunden unserer Unzertrennlichkeit

Und das was treibt

War nie die Zeit

Waren die Sekunden meiner Uhr mit Endlichkeit

 

 

Dein Kuss er ist wie Aspirin

Er tränkt die Schmerzen, taucht sie in

Den Fluss der tief im Innern sich verzweigt

Mit dir ist immer Tag denn jede Nacht birgt die Gefahr

Dass ich erwach in einer andern Illusion

Dein Kuss er schmeckt nach Kerosin

Wir brennen beide und verglühen

Und unsere Asche fliegt, verfliegt im Wind

Du sagst dass wir nun unvergänglich sind

 

 

Refr.

 

 

© Heinrich von Handzahm, 2009