Was ich sah

DIE FILMWELT DES HEINRICH VON HANDZAHM

 

Was ich sah

Bei allen hier aufgezählten Filmen ist ein bestimmtes Bild, eine Sequenz oder Emotion in meinem Kopf hängen geblieben. Einige habe ich vor Jahren, einige vor Tagen gesehen. Erfreulicherweise hat sich mein Geschmack über die Jahre nicht stark verändert. Nur Police Academy musste ich rückblickend streichen.

 

Adams Äpfel, Anders Thomas Jensen

 

 

 

Big Fish, Tim Burton

 

 

 

Blow, Ted Demme

 

 

 

Boogie Nights, Paul Thomas Anderson

 

 

 

Brazil, Terry Gilliam

 

 

 

Cinema Paradiso, Giuseppe Tornatore

 

 

 

Dead Man Walking, Tim Robbins

 

 

 

Delikatessen, Jean-Pierre Jeunet

 

 

 

Der Knochenmann, Wolfgang Murnberger

 

 

 

Der Koch der Dieb seine Frau und ihr Liebhaber, Peter Greenaway

 

 

 

Der letzte König von Schottland, Kevin Macdonald

 

 

 

Der Mondmann, Milos Forman

 

 

 

Der Zwang zum Bösen, Richard Fleischer

 

 

 

Die Tiefseetaucher, Wes Anderson

 

 

 

Die Unfassbaren, Jesse Eisenberg, Isla Fisher

 

 

 

Django Unchained, Quentin Tarantino

 

 

 

Dr. Seltsam oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben, Stanley Kubrick

 

 

 

Ed Wood, Tim Burton

 

 

 

Eins, Zwei, Drei, Billy Wilder

 

 

 

Fargo, Joel Coen

 

 

 

Fight Club, David Fincher

 

 

 

Gosford Park, Robert Altman

 

 

 

Grand Budapest Hotel, Wes Anderson

 

 

 

House of Cards, Ian Richardson, David Lyon

 

 

 

Im Bann des Jade Scorpions, Woody Allen

 

 

 

Ladykillers, Alexander Mackendrick

 

 

 

Leon der Profi, Luc Besson

 

 

 

M – Eine Stadt sucht einen Mörder, Fritz Lang

 

 

Magnolia, Paul Thomas Anderson

 

 

 

Männertrip, Nicholas Stoller

 

 

 

Mein Name ist Nobody, Sergio Leone

 

 

 

Midnight in Paris, Woody Allen

 

 

 

O Brother, Where Art Thou?, Joel Coen

 

 

 

Pink Panther (mit Peter Sellers), Blake Edwards

 

 

 

Schwarze Katze weisser Kater, Emir Kusturica

 

 

 

Sein oder Nichtsein, Ernst Lubitsch

 

 

 

Sideways, Alexander Payne

 

 

 

Snatch, Guy Ritchie

 

 

 

Sommer in Orange, Marcus H. Rosenmüller

 

 

 

The Big Lebowski, Joel Coen

 

 

 

The Riches, Eddie Izzard

 

 

 

Tod in Venedig, Luchino Visconti

 

 

 

Underground, Emir Kusturica

 

 

 

Volver, Pedro Almodóvar

 

 

 

Zeit des Erwachens, Penny Marshall